Volunteering at Window of Life Babies Home (Masindi, Uganda)

Das Window of Life Babies Home in Masindi ist ein Waisenhaus im Westen von Uganda. Masindi liegt auf dem Weg von Kampala zum Nationalpark Murchison Falls im Norden von Uganda.

Seit Bestehen des Babies Homes Anfang 2012 leben hier nun neun Kinder und zwei weitere gehen zur Bordingschool in Mukono (Nähe Kampala).

Bei den Kindern handelt es sich vorrangig um Kleinkinder im Alter von neun Monaten bis zwei Jahren. Außerdem gibt es zwei Schuljungs im Alter von sechs und sieben Jahren und zwei Babies, die ihre ersten Monate zählen.

Da es keine genauen Anforderungen bzw. Voraussetzungen für die Volunteers gibt, berichte ich einfach mal was ich so gemacht habe.

Vormittag – wenn “die Großen” in der Schule sind – habe ich mich mit den Kleinen beschäftigt. Größtenteils mit denen, die bereits laufen können. Wir haben gemalt, gepuzzelt, mit den Bausteinen gespielt, die Bausteine geputzt, getanzt, waren gemeinsam einkaufen (dann aber immer nur maximal zu dritt – also zwei Kids + ich … und zwei Kids mit zum Einkaufen zu nehmen, ist echt schon ne Herausforderung...), mit Kreide auf die Steine gemalt, geknetet und und und... Ich denke, das ist so das Übliche, was man macht.

Schön ist es auch, den Kindern das Spielen an sich beizubringen. Wie benutzen sie ein Puzzle, ein Buch, die Bausteine, die Kuscheltieren usw.

Die Kinder gehen dann zwischen 12 und 1 zum Mittagsschlaf. Dann ist erst mal etwas Ruhe. In der Zeit habe ich für die Schuljungs ein paar Arbeitsblätter vorbereitet oder mich einfach mal mir selbst und meinem Kram gewidmet.

Die Jungs kommen gegen 16/17Uhr aus der Schule. Dort habe ich sie immer abgeholt. Weil nicht so viel Zeit zwischen Abholen und Schlafenszeit ist – und in Afrika immer alles etwas länger dauert – sind wir in der Regeln immer direkt nach Hause gegangen, um die Hausaufgaben zu machen. Diese sind nicht immer so sehr anspruchsvoll, daher die Arbeitsblätter.

Wenn wir es nicht so eilig hatten, dann sind wir noch in die Stadt gegangen und haben uns dort Mandasi oder Soda gegönnt.

Freitags war immer Movienight! Das gab es bis vor meinem Aufenthalt nicht und es wäre schön, wenn wir das beibehalten könnten.

Masindi ist nicht besonders groß, aber es findet sich so ziemlich alles, was man zum Überleben braucht. So lang die Sonne scheint, finde ich, sind viele Sachen auch echt nebensächlich!

Es gibt viel Staub von den Straßen, sodass man sich nie wirklich sauber fühlt, was aber auch einfach an den vielen kleinen dreckigen Kinderhänden liegt, die einen so gern antatschen und umarmen!

Volunteers

Grundsätzlich sind Volunteers aller Art herzlichst willkommen!

Schön wäre:

•   Pädagogischer Background (auch, um den Jungs besser in der Schule zu helfen)

•   Kreativität (die Mittel sind begrenzt, also ist viel Eigeninitiative gefragt)

•   Unerschrockenheit (Afrika ist anders und ein paar Geckos im Zimmer sind normal (und gut!!))

•   Vertrauen & Geduld (manches scheint völlig daneben zu sein, aber vieles hat auch seinen Sinn und gut Ding will Weile haben)

Weitere Infos über das Babies Home findet Ihr unter:

http://www.window-of-life.org/

Oder kontaktiert mich: enge2386@uni-landau.de